Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Sternsinger bringen auch 2021 den Segen

Das Sternsingen wurzelt in der Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu, ist traditioneller Brauch seit dem Mittelalter, wurde wiederbelebt von der Katholischen Jungschar. Diese lange Erfolgsgeschichte wird auch nicht von der Coronakrise gestoppt. „Sternsingen 2021 – aber sicher!“ bedeutet, dass die Sternsingeraktion heuer mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt wird.

In den letzten Tagen und Wochen kam es bereits zu einigen Anfragen aus vielen Pfarren der Diözese St. Pölten, ob denn die Sternsinger im Jänner von Haus zu Haus ziehen dürfen. Das Team der Dreikönigsaktion der Diözese St. Pölten unter Thomas Banasik hat sich seit dem Frühjahr intensiv – mit dem Blick auf die Corona-Pandemie – darauf vorbereitet und ist bestens gerüstet.

Der Katholischen Jungschar ist es auch sehr wichtig, dass Kinder und Jugendliche auch in dieser Situation eine sinnvolle Beschäftigung haben. Wir denken, dass gerade in der Einsamkeit der Corona-Situation viele Menschen darauf warten, dass sie Besuch von den Sternsingerkindern und den Segen, der umso wichtiger ist, für das neue Jahr bekommen.

Auch unsere Projektpartnerorganisationen benötigen gerade jetzt noch dringender unsere Solidarität, denn viele Einschätzungen sprechen bereits davon, dass die Armut durch die Pandemie noch viel größer wird. Dies alles sind Beweggründe, warum an der Durchführung der Aktion festhalten wird. Deshalb gab es auch Gespräche mit dem Gesundheitsministerium - aus offizieller Sicht spricht nichts gegen eine Durchführung der Sternsingeraktion.

Auf unser Homepage www.sternsingen.at/corona finden sich alle Antworten auf die Fragen zum Sternsingen in dieser besonderen Zeit sowie ein Hygienekonzept zur Durchführung der Aktion.

Gerne ist auch Thomas Banasik, der Diözesanverantwortliche der Dreikönigsaktion, gerne telefonisch unter 0676/8266 153 32 oder per Mail -  - erreichbar. Sein Anliegen ist es, die Pfarren bestmöglich zu begleiten.