Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Nikolausfeier in Zeiten von Corona

Der 6. Dezember gehört dem Hl. Nikolaus, dem Schutzpatron der Kinder. Auch in diesem Jahr soll es die Möglichkeit geben, mit ihm in den Advent zu starten und an diesem Tag dem Heiligen zu gedenken.

Mit dem Lockdown bis zum 6. Dezember können die gewohnten Nikolausbesuche zuhause, in der Pfarre oder alternativ in der Kirche nicht stattfinden. Das herannahende Nikolaus-Fest hat die Bundesregierung nun aber dazu bewogen, die Ausnahmen für die Ausgangsbeschränkung klarer zu definieren: Die "beruflichen Zwecke", zu denen das Haus verlassen werden darf, umfassen auch ehrenamtliche Tätigkeiten - wie etwa den Nikolausbesuch.

Das bedeutet, Nikolaus-Besuche sind unter folgenden Auflagen möglich:

  • Besuche müssen vorab vereinbart werden.
  • Nikolausdarsteller dürfen die Haushalte nicht betreten.
  • Eine Übergabe von Nikolaussackerln ist von der Haus- bzw. Wohnungstüre möglich.
  • Einhaltung der Hygienemaßnahmen: Abstand von mind. 2 Metern, Desinfektion der Hände, Mund-Nasen-Schutz bei der Übergabe des Nikolaussackerl (weil der Mindestabstand hierbei unterschritten wird).
  • Begleitung des Nikolaus durch eine weitere Person (z.B. Ministrant/in) ist erlaubt, sofern die Hygienemaßnahmen eingehalten werden (Mund-Nasen-Schutz, Mindestabstand).

Nicht möglich sind:

  • Nikolausfeiern auf öffentlichen Plätzen
  • Nikoläuse, die vor Geschäften stehen
  • Nikolausspaziergang durch den Ort
  • Nikolausgottesdienst
  • alles, was zu einer Menschenansammlung führen würde

Eine Nikolausfeier nur im Kreise der Familie (ohne Nikolaus):
Die Katholische Jungschar hat eine Handreichung für eine Nikolausfeier mit der Familie (inkl. Ablauf und zusätzlichen Materialien) zusammengestellt. 

Weitere Tipps und Vorschläge: stp.jungschar.at