Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Effectuation – Projektideen rasch umsetzen

MitarbeiterInnen des Bereichs Kinder und Jugend lernten bei einer Exkursion in die Diözese Feldkirch „Effectuation“ kennen. Dieses Konzept beschreibt Prinzipien, die einen schnellen und leichten Projektstart ermöglichen.

Oft flacht die anfängliche Motivation und Begeisterung für eine Projektidee im Laufe der Zeit ab, da sich der Pro-
zess als schwermütig und langwierig erweist oder Widerstände und Risiken die Beteiligten verunsichern.
Diese und ähnliche Herausforderungen erleben auch wir, im Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste, immer häufiger in unserem Arbeitsalltag.

Alles beginnt bei mir und ich starte jetzt!
Der erste Schritt von Effectuation fordert alle Personen des Projektteams auf, sich ihrer eigenen Stärken und Fähigkeiten sowie ihrer persönlichen Netzwerke bewusst zu werden. Das Konzept arbeitet mit den mitgebrachten Mitteln der handelnden Personen und hilft dadurch schnell in einen gemeinsamen Prozess zu starten. Das konkrete Projektziel entwickelt sich erst im Laufe der Zeit. Vielmehr verfolgt Effectuation eine Idee, die durch viel Kreativität und viele Talente zu einem gemeinsamen Ziel geformt wird.

Um Hindernissen vorzubeugen ist es wichtig, kurz- oder mittelfristige „Leistbare Verluste“ als Spielregeln zu vereinbaren. Da sich in einer ungewissen Zukunft Ergebnisse nur kaum vorhersagen lassen, sollte nur das aufs Spiel gesetzt werden, was jede Person zu verlieren bereit ist. Außerdem werden Widerstände und Zufälle als Chancen betrachtet, die das Projekt positiv beeinflussen und neue Wege bereiten können.

Den Sekt griffbereit halten
Sollten die festgesetzten Spielregeln ausgereizt werden und die Verluste überhandnehmen, dann wird es Zeit nach dem gekühlten Sekt zu greifen. Denn: Effectuation ermutigt die Mitwirkenden nicht nur dazu Motivation für einen schnellen Start aufzubringen, sondern auch bewusst einen Schlussstrich zu ziehen, wenn das Projekt aus den Rudern gerät. Dieser Mut darf auch mit einem Glas Sekt belohnt und gefeiert werden. Die Freude des Feierns schafft wiederum Raum für neue Ideen und Projekte.

Infos:

  • www.effectuation.at
  • Youtube: The 10 Myths of Entrepreneurship
  • bei der Jugendleiterin / beim Jugendleiter in Ihrer Region: www.jupa.at
  • Sie wollen Effectuation selbst testen? Beim Inspirationstag „Just Du it!“ haben Sie die Möglichkeit mit Ihrem Team das Konzept zu testen.

Franziska Reitner, Stefan Schmalhofer