Banner Kopfstand
 
 

Morgen-, Mittags- und Abendlobe gestalten

Zu einer internen Weiterbildung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Kinder und Jugend trafen sich 17 Interessierte am 5. Dezember in den Pastoralen Diensten.
Aufbauend auf den individuellen Vorerfahrungen begleitete Workshop-Leiter Florian Mayrhofer, Assistent am Institut für Praktische Theologie an der Uni Wien, die Teilnehmenden zu neuen Erkenntnissen im Bereich der Lob-Gestaltung.

Im Mittelpunkt stand das gemeinschaftliche Gebet mit jungen Menschen und die vielfältigen Aspekte, die bei einer guten Gestaltung Beachtung finden müssen. So wurden die eigene Rolle als Leiter/in, die Grundelemente genauso reflektiert, wie unterschiedliche Formen und Rahmenbedingungen des Gelingens.
Abgerundet wurde der Tag mit einem gemeinsamen Mittagsgebet im Meditationsraum des Hauses.

„Dieser Workshop ist ein Beitrag zur Qualitätssicherung im liturgisch-spirituellen Bereich unserer kinder- und jugendpatoralen Angebote. Denn nur, wer weiß wie's geht, kann glaubwürdig und mit-vollziehbar Jugendgebete gestalten.“, so Bereichsleiter Ulrich Schilling über die Intention dieser Initiative. Es stimme ihn zuversichtlich, dass so viele Aktive Interesse zeigten und durch ihr persönliches Engagement junge Menschen laufend in eine gut begründete Glaubenspraxis einbegleiten.