Banner Kopfstand
 
 

Kath. Jugend lädt zu Christi Himmelfahrt zum Solimarsch nach Mariazell

Die Katholische Jugend der Diözese St. Pölten lädt wieder zum traditionellen Solimarsch nach Mariazell ein. Gruppen aus St. Pölten und Amstetten machen sich am Abend des 13. Mai auf, um die Nacht hindurch nach Mariazell zu pilgern.

„Nach 30 Kilometer Fußmarsch kommen wir in den frühen Morgenstunden in Mariazell an“, berichtet Organisatorin Carina Hammerl.

Ziel sei es, am Platz vor der Basilika möglichst viele Spenden für das heurige Projekt zu sammeln: und zwar für die St. Pöltner Wohngruppe UMF, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut. Die 2005 von der Emmausgemeinschaft St. Pölten gegründete Wohngruppe bietet bis zu 12 Jugendlichen einen sicheren Platz. Diese jungen Menschen haben oft eine lange Flucht mit unvorstellbaren Strapazen hinter sich, wurden in ihrer Heimat oft Zeugen von Krieg und Gewalt und leben aufgrund der Flucht von ihren Familien getrennt. Die Wohngruppe UMF bietet eine „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ und ermöglicht den Jugendlichen neben intensiver Betreuung, Integrationstraining und Freizeitaktivitäten auch die Möglichkeit für einen Schulabschluss oder eine Ausbildung.

Um 11:15 Uhr feiern die Solimarsch-TeilnehmerInnen einen Jugendgottesdienst, zelebriert vom Geistlichen Leiter des Jugendhauses Schacherhof, Pater Florian Ehebruster.

Solidaritätsmarsch der Katholischen Jugend der Diözese St. Pölten
Mittwoch, 13. bis Donnerstag, 14. Mai 2015 (Christi Himmelfahrt)
Anmeldung und weitere Infos: http://stpoelten.kjweb.at