Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

20. November: Internationaler Tag der Kinderrechte

Kinder haben Rechte. Kinderrechte sind spezielle Menschenrechte für alle jungen Menschen unter 18 Jahren. Sie werden nicht verliehen, man kann sie nicht verdienen oder verlieren, jedes Kind wird damit geboren. 

„ich bin unschlagbar!“

Rund um den 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte, führt die Katholische Jungschar Österreichs wieder eine Kinderrechteaktion durch. 2015 widmet sich die Kampagne unter dem Slogan „ich bin unschlagbar!“ dem Thema Gewalt gegen Kinder (Artikel 19 der UN-Kinderrechtskonvention) und setzt es sich zum Ziel, das Bewusstsein für das Gewaltverbot in der Erziehung zu erhöhen. An öffentlichen Plätzen in ganz Österreich werden Postkarten mit dem Spruch „ich bin unschlagbar!“ und fairen Süßigkeiten verteilt. So werden am 20. November von 6:00 – 8:00 Uhr am Bahnhof in St. Pölten Schlecker und Postkarten verteilt. 

Ende November veranstaltet die Katholische Jungschar Österreichs eine KINDERpressekonferenz in Wien, bei der Kinder in die Rolle von JournalistInnen schlüpfen und PolitikerInnen, ExpertInnen und Jungschar-VertreterInnen ihre eigenen Fragen zum Thema Gewalt gegen Kinder stellen können. 

Jungschar- und/oder MinistrantInnengruppen, die Interesse haben, an der KINDERpressekonferenz teilzunehmen, melden sich unter oder 01/4810997.

Jede Form von Gewalt verletzt die Würde des Kindes 

Wie sehr Kinderrechte auch in Österreich tagtäglich verletzt werden, zeigt sich gerade beim Thema Gewalt gegen Kinder. Im vergangenen Jahr feierte auch das gesetzliche Verbot von Gewalt in der Erziehung in Österreich sein 25-jähriges Bestehen. Doch auch nach einem Vierteljahrhundert weiß mehr als ein Drittel der Erwachsenen nichts von diesem Verbot, wie eine aktuelle Studie des BMFJ zeigt. Außerdem ist etwa jede/r Dritte der Ansicht, eine Ohrfeige habe noch keinem Kind geschadet. In öffentlichen Aussagen und Debatten der letzten Monate sprechen sich bekannte Persönlichkeiten für angeblich „harmlose“ gewaltsame Erziehungsmethoden aus. Und noch immer kommt es auch in Österreich vor, dass Kinder in hohem Ausmaß körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt ausgesetzt sind, vernachlässigt, geschlagen, gequält oder misshandelt werden. 

Weitere Informationen zu Kinderrechten: 
www.jungschar.at/lobby/kinderrechte 

Die Studie des BMFJ zu 25 Jahren gesetzlichem Gewaltverbot:
http://www.kinderrechte.gv.at/kinder-und-jugendanwaltschaft/das-recht-au...