Banner Kopfstand
 
 

Neue Leitung der Katholischen Jugend

Beim diesjährigen KJ-Plenum, dem höchsten Gremium der Kath. Jugend (KJ) der Diözese St. Pölten, wurde kürzlich im Jugendhaus Schacherhof der Vorsitz gewählt. Thomas Kogler (aufgewachsen in der Pfarre Ulmerfeld) ist neuer Vorsitzender, Sophie Schinnerl (beheimatet in der Pfarre Stattersdorf) wurde – ebenfalls für die nächsten drei Jahre – als Vorsitzende wiedergewählt. 
Auch der neue Büroleiter der KJ, Johannes Sieder, wurde beim Plenum offiziell willkommen geheißen.

Die frischgebackenen Vorsitzenden sind sich einig: „Wir wollen, dass die Katholische Jugend in den Regionen gut vernetzt ist, für alle Jugendlichen da sein und ihnen ein Angebot bieten, wo sie sich beheimatet fühlen. Unser Ziel ist es, Jugendlichen zu sagen, dass sie ein unverzichtbarer Teil der Kirche sind, weil die Jugend die Zukunft darstellen.“ Erfolgsrezept für die Jugendarbeit sei die persönliche Begegnung und ungezwungenes Ansprechen.

Seit vielen Jahren engagieren sich Thomas Kogler und Sophie Schinnerl bereits ehrenamtlich bei der KJ und konnten so bei verschiedensten Veranstaltungen und Projekten die Jugendarbeit der Diözese gut kennenlernen. Die Jugendpastoral müsse „dynamisch“ sein und vielfältige Zugänge zu jungen Menschen schaffen.
Auch Matthias Kreuzriegler, Vorsitzender der Kath. Jugend Österreich, ließ sich das Plenum nicht entgehen und gratulierte unmittelbar nach der Wahl seinen frischgebackenen AmtskollegInnen.



Beim Workshop mit Referent Heinz Mittermayr setzten sich die TeilnehmerInnen mit dem Thema „Gemeinsam die Welt verändern – Politisches Engagement als ChristInnen“ intensiv auseinander. Samstags wurden gemeinsam mit KJ-RefentInnen aktionistische Ideen gesammelt und umgesetzt.
Neben inhaltlichen Inputs ließ das KJ-Team das letzte Arbeitsjahr Revue passieren, informierte über aktuelle Tätigkeiten und stellte den Jahresplan des kommenden Arbeitsjahres vor.