Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Vatikan

 

354 Minis aus unserer Diözese waren bei der internationalen MinistrantInnenwallfahrt von 29. Juli bis 4. August in Rom dabei - insgesamt waren es 60.000. Jetzt sind sie wohlbehalten mit mehreren Bussen zurückgekehrt. "Besonders gefallen hat das Österreichertreffen mit rund 3500 Minis aus allen Bundesländern und die Audienz bei Papst Franziskus", berichtet Victoria König von der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten. Der Papst gab den jungen MinistrantInnen mit auf den Weg, sich für den Frieden einzusetzen.

 

„We talk together“ heißt die aktuelle Kampagne des Vatikans zur Vorsynode im Vorfeld der kommenden Bischofssynode in Rom zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ (Oktober 2018). Von 19. bis 24. März 2018 lädt das Synoden-Generalsekretariat VertreterInnen der jungen Generation zu einem Vorbereitungstreffen in den Vatikan ein. Jugendliche zwischen 16 und 29 Jahren sind nun außerdem eingeladen, über Facebook an der Vorbereitung der Synode "Jugend" 2018 teilzunehmen.

 

Im Oktober 2018 ruft Papst Franziskus die Weltbischofssynode zu Beratungen über die Themen Jugend, Glaube und Berufungsentscheidung zusammen. Dazu gibt es ein spannendes, wegweisendes Vorbereitungsdokument, einen Motivationsbrief des Papstes und ab Mai 2017 die Möglichkeit zur Beteiligung an einer Online-Umfrage für Jugendliche.

 

Gabor Pinter, aus Ungarn stammender Vatikan-Diplomat, wird Nuntiaturrat in Wien, wie das vatikanische Staatssekretariat mitteilte.

 
 

Die Päpste Johannes Paul II. (1978-2005) und Johannes XXIII. (1958-63) können demnächst heiliggesprochen werden.

 
 

Die Ermittlung der italienischen Justiz gegen den Vatikanprälaten Nunzio Scarano und dessen Verhaftung haben das Fass offensichtlich zum Überlaufen gebracht.

 
 

Vatikanstadt, 05.07.2013 (KAP/dsp) Gerade einmal vier Monate nach Amtsantritt hat Papst Franziskus am Freitag seine erste Enzyklika - "Lumen fidei" - veröffentlicht. Damit hat der Papst aus Argentinien im Blick auf die Ausarbeitungszeit - wenn auch aufgrund der intensiven Vorarbeit seines Vorgängers Benedikt XVI. - einen Rekord aufgestellt. Bei einer Pressekonferenz im Vatikan mit dem Präfekten der Bischofskongregation, Kardinal Marc Quellet, dem Präfekten der Glaubenskongregation, Ezbischof Gerhard Ludwig Müller, dem Präsidenten des Rats zur Neuevangelisierung, Erzbischof Rino Fisichella, und Vatikan-Sprecher P. Federico Lombardi, wurde das Lehrschreiben vorgestellt. Zentrale Aussage ist, dass christlicher Glaube notwendig Konsequenzen für das Handeln der Christen in der Gesellschaft haben muss.
Originaltext der Enzyklika in Deutsch

Titel "Lumen fidei"
 

Der Leiter der Römischen Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, sieht keine Möglichkeit, geschiedene Katholiken nach erneuter Heirat zur Kommunion zuzulassen, wie die deutsche Kath

 
 

Die Zahl der Priester weltweit ist im Steigen, wie aus dem Statistischen Jahrbuch der Kirche (Ausgabe 2013) hervorgeht.

 
 

Stellungnahme von Bischof Klaus Küng zur Ernenneung von Benno Elbs zum neuen Bischof von Feldkirch Ich freue mich über die seit langem erwartete Ernennung von Dr.

Dr. Benno Elbs

Seiten

Subscribe to RSS - Vatikan