Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Solidarität

 

Wandern für den guten Zweck ist auch heuer das Motto des Solidaritätsmarsches von 17. bis 18. Mai 2019 nach Mariazell. Auf zwei Routen von Amstetten bzw. St. Pölten wird bei Nacht zu Fuß nach Mariazell gewandert.

 

Beim traditionellen Solidaritätsmarsch – einer Jugendnachtwallfahrt nach Mariazell – sammelt die Katholische Jugend (KJ) der Diözese St. Pölten jedes Jahr Spenden für ein Jugendprojekt: heuer kamen € 1006,87 zusammen. Aufgrund der aktuellen Flüchtlingstragödie entschied sich die KJ dafür, die „Wohngruppe UMF“ in St. Pölten finanziell zu unterstützen – nun wurden die Spenden übergeben.

 

Beim diesjährigen Solidaritätsmarsch marschierte eine Gruppe aus Amstetten in der Nacht von 13. auf 14. Mai 30 Kilometer nach Mariazell – und das sogar bei strömendem Regen, Hagel und Gewitter. Die Mühe hat sich gelohnt!

 

Die Katholische Jugend der Diözese St. Pölten lädt wieder zum traditionellen Solimarsch nach Mariazell ein. Gruppen aus St. Pölten und Amstetten machen sich am Abend des 13. Mai auf, um die Nacht hindurch nach Mariazell zu pilgern.

 

Fast 40 junge Menschen machten sich in der Nacht vor Christi Himmelfahrt auf, um rund 30 km nach Mariazell zu pilgern. Weder Dauerregen noch kühle Temperaturen konnten sie abhalten. Mit Regengewand und Lampen ausgestattet ging es von Lunz bzw. St. Aegyd nach Mariazell.

 

Jugendnachtwallfahrt nach Mariazell: 28./29. Mai 2014

Der Solidaritätsmarsch ist eine Jugendnachtwallfahrt von St. Aegyd/Neuwalde bzw. von Lunz nach Mariazell. Der Solimarsch steht heuer ganz im Zeichen von "60 Jahre Cardijn in Mariazell - 60 Jahre Solidaritätsmarsch". Mit uns feiern heuer ganz besonders Menschen, die im Laufe der Zeit bei einem Solimarsch dabei waren. Nach dem Festgottesdienst gibt noch eine Kundgebung an einer Erinnerungstafel.

 

Eine breite Allianz österreichischer NGOs - darunter auch kirchliche - hat Bundeskanzler Werner Faymann in einem Offenen Brief dazu aufgefordert, an der Implementierung einer umfassenden Finanztran

 
 

St. Pölten, 02.07.2013 (dsp) Vertreterinnen und Vertreter der Katholischen AbereiterInnen Jugend übergaben an die „wohngruppe airbag“ eine namhafte Summe, die beim heurigen Solidaritätsmarsch nach Mariazell zu Christi Himmelfahrt gesammelt wurde. Diese Wohngruppe bietet bis zu 19 Jugendlichen in ausweglosen (familiären) Situationen Zuflucht und Schutz und sorgt in sicherem Umfeld für einen geregelten Alltag.

Solimarsch: Arbeiterjugend übergab Spende an „wohngruppe airbag“
 

St. Pölten, 28.06.2013 (dsp) Die St. Pöltner Emmaus-Gemeinschaft wirbt um Patenschaften für junge Flüchtlinge. Seit einem Jahr gibt es dieses Projekt und „es hat sich bestens bewährt“, betont Bernhard Herzberger, Pressesprecher der karitativen Einrichtung. Die Burschen freuen sich über jegliche Art von Integration in Österreich, heißt es von Emmaus. Deshalb suchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohngruppe nun österreichische Familien, die Patenschaften für die aus Afghanistan stammenden Kinder und Jugendlichen zu übernehmen.

Junge Flüchtlinge: Emmaus wirbt um Patenschaften
 

St. Pölten, 20.06.2013 (dsp) Nach einem mehrtägigen Arbeitstreffen der Katholischen ArbeitnehmerInnenbewegungen von St. Pölten und Hildesheim in der Diözese übergaben deren Vertreter eine Resolution an Bischofsvikar Gerhard Reitzinger. Dieser wird sie der Diözesanleitung übermitteln. Darin bitten die Katholischen Arbeitnehmer die Europäische Bischofskonferenz die Anliegen faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne, den Einsatz gegen ein Aufweichen des arbeitsfreien Sonntags und das bedingungslose Grundeinkommen europaweit weiter zu forcieren.<--break->

Katholische Arbeitnehmer forcieren ihre Anliegen international

Seiten

Subscribe to RSS - Solidarität