Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Kinder und Jugend

 

Das Jugendhaus Stift Göttweig organisiert ein Lerncamp, der Seitenstettner Schacherhof veranstaltet das ereignisreiche Jugendlager „It’s Summertime“.

 

Mit ihrer Aktion „Offenes Ohr“ waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Kinder & Jugend heuer in Amstetten, Tulln, St. Pölten und Krems als Zuhörende auf öffentlichen Plätzen unterwegs.
„Wir sind keine BeraterInnen oder Coaches, sondern hören Menschen – egal ob jung oder alt – einfach nur zu. Allein das haben viele von unseren Gesprächspartnern schon als Besonderheit erlebt“, sagt Bereichsleiter Ulrich Schilling aus eigener Erfahrung.

 

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um die ersten Weichen für das neue Arbeitsjahr zu stellen und sich Gedanken über mögliche Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen zu machen. Sowohl für das Weiterführen einer bestehenden Gruppe als auch für den Start eines neuen Angebots braucht es eine rechtzeitige Vorbereitung.

 

Eine vierköpfige Jury – bestehend aus Bischofsvikar Gerhard Reitzinger, Diözesanökonom Johann Hörndl, Kirchebunt-Leiterin Sonja Planitzer und Hotelier Michaela Schachner – entschied vor Kurzem über das Innovationsprojekt 2017 des Bereichs Kinder & Jugend. Dabei handelt es sich um einen adventlichen Pop up-Store in der St. Pöltner Innenstadt, der täglich ein anderes Angebot zur Vorbereitung auf Weihnachten anbieten wird. Gestaltet von Jugendlichen und/oder für Jugendliche unter der Leitung von Jugendleiterin Magdalena Ganster und Jugendleiterin i.A. Hemma Rerych.

 

Insgesamt 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Kinder und Jugend waren von 9. bis 13. Mai 2017 auf Bildungs- bzw. Forschungsreise in Deutschland unterwegs. Besucht wurden die Bistümer Köln, Essen und Hamburg. Im Mittelpunkt stand die sich verändernde Kirche und deren Ausrichtung auf Gegenwart und Zukunft hin.

Auf dieser Seite gab es tägliche Updates in Form eines Reise-Blogs.

 

Bestes Sternsingerergebnis aller Zeiten: Exakt 17.097.251,82 Euro haben 85.000 SternsingerInnen österreichweit ersungen. In der Diözese St. Pölten waren 12.500 Kinder und Jugendliche unterwegs.

 

Die Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten lädt am Pfingstdienstag, 6. Juni, zum 16. Mal zum Minitag – heuer im Stift Lilienfeld. Erwartet werden heuer zu dem Großevent wieder 2.500 TeilnehmerInnen zu diesem einzigartigen Ereignis. Die Anmeldung wurde auf 26. Mai verlängert.

 

Insgesamt rund 1000 FirmkandidatInnen aus vielen Wald- und Mostviertler Pfarren nahmen am Firmlingsevent „Nacht des Feuers“ in den Stiften Göttweig, Seitenstetten und Altenburg teil. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Jugendhäusern Schacherhof, K-Haus Eggenburg und dem Jugendhaus Stift Göttweig in Kooperation mit den jeweiligen Stiften und der Katholischen Jugend der Diözese St. Pölten.

 

Zu ihrer Jahresklausur trafen sich am 24. Februar 2017 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Kinder & Jugend sowie die Vorsitzenden von Katholischer Jungschar und Jugend im Jugendhaus K-Haus in Eggenburg. Neben einer ersten Begegnung mit dem designierten Direktor der Pastoralen Dienste, Mag. Johann Wimmer, stand vor allem die Auseinandersetzung mit der zukünftigen Ausrichtung des Bereichs im Mittelpunkt der Arbeit. Der Markenentwickler Franz Hirschmugl begleitete durch den Tag und forderte die Anwesenden immer wieder zu einem konsequenten und kritisch-reflektierenden Blick auf die bestehende Haltung und Arbeit heraus.

 

5000 Jugendliche aus der Diözese St. Pölten empfangen heuer rund um Pfingsten wieder das Sakrament der Firmung. Zur Vorbereitung werden die jungen Katholiken von der Katholischen Jugend in Kooperation mit den diözesanen Jugendhäusern und den Stiften noch zu drei Riesenevents geladen: zur "Nacht des Feuers" am 25. März im Stift Göttweig, am 31. März im Stift Seitenstetten und am 28. April im Stift Altenburg, wo Hunderte Jugendliche erwartet werden.

Seiten

Subscribe to RSS - Kinder und Jugend