Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

120 Jugendliche bei Nacht des Feuers im Stift Altenburg

120 FirmkandidatInnen – vorwiegend aus den Dekanaten des nördlichen Waldviertels – nahmen mit insgesamt 25 Begleitpersonen am 3. Mai am Firmlingsevent „Nacht des Feuers“ im Stift Altenburg teil. Organisiert wurde die Veranstaltung in Altenburg vom Jugendhaus K-Haus Eggenburg in Kooperation mit dem Stift Altenburg und der Katholischen Jugend der Diözese St. Pölten.

P. Michael Hüttl begrüßte die Firmlinge im Namen des Stifts und gab Impulse. Im abwechslungsreichen, inhaltlichen und kreativen Angebot stand die Erwählung und Salbung von König David im Mittelpunkt. Viele Begegnungen, eine Feuerstelle vor der Stiftskirche, Spaß und Spiel und eine Liturgische Feier rundeten das Programm ab. Die Stimmung war toll: „Junge, bunte, fröhliche Kirche“, so fassten viele die Veranstaltung zusammen. Mit den inhaltlichen und kreativen Angeboten sowie der gemeinsamen Abschlussfeier der FirmkandidatInnen wurde die pfarrliche Firmvorbereitung ergänzt.

„Der Geist Gottes verbindet. In unseren Begegnungen beginnt der Geist Gottes in uns zu wirken. Er richtet uns auf, schenkt uns Kraft und fordert uns auf in seinem Geiste zu reden und zu handeln. Die jungen Menschen sind die Könige und Königinnen, die Gott erwählt hat, damit Liebe und Freude in die Welt kommt“, betont Ilse Kappelmüller, Referentin für Firmpastoral in der Diözese St. Pölten.

Die FirmpatInnen dürfen sich übrigens schon auf großartige, selbstgestaltete Geschenke freuen: etwa Perlen- oder Holzkreuze, bunt verzierte Kerzen und Holzscheiben. In der halbstündigen Pause wurden Speck- und Käsestangerl verteilt.

Die „Nacht des Feuers“ der Katholischen Jugend lockte kürzlich auch hunderte FirmkandidatInnen in die Stifte Göttweig und Seitenstetten, sowie nach Langegg bei Schrems und St. Pölten.