Bereich Kinder und Jugend der Pastoralen Dienste
 
 

Viele Jugendliche beim Diözesanen Weltjugendtag in St. Pölten

Über 70 Jugendliche aus der Diözese trafen sich am Sonntag, dem 6. April gemeinsam mit Bischof Klaus Küng und P. Leo Maasburg, dem Nationaldirektor von Missio Österreich, im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten zum Diözesanen Weltjugendtag. Unter dem von Papst Franziskus ausgerufenen Thema „Selig, die arm sind vor Gott, denn ihnen gehört das Himmelreich“ (Mt 5,3) standen Begegnung, Austausch, gemeinsames Beten und Feiern der Heiligen Messe im Vordergrund der Veranstaltung.

In der Katechese nahm Bischof Klaus Küng die Jugendlichen mit auf die anspruchsvolle, geistliche Bergtour des Glaubens. „In den Seligpreisungen finden wir den Weg zu bleibendem und festem Glück – zu Jesus Christus“, so der Bischof. Die Fragen „Wofür lebe ich? Was ist der Sinn meines Lebens?“ seien für jeden Menschen entscheidend. Abschließend ermunterte er die Jugendlichen: „Seid aufrichtig, geht aufeinander zu und bringt Jesus zu den Menschen.“ In abwechslungsreichen Workshops wurden die Themen Mission, Glaube und Solidarität vertieft sowie Kreativität beim „Christlichen Upcycling“ und viel Geschicklichkeit bei der Outdoor-Action gefordert. Im Abschlussimpuls sprach P. Leo Maasburg, langjähriger Begleiter von Mutter Teresa, darüber, was der Rat der Armut für jede und jeden einzelne/n Jugendliche/n bedeuten kann und veranschaulichte das Motto mit seinen eindrucksvollen Erlebnissen mit Mutter Teresa.

Für begeisterte Stimmung bei den TeilnehmerInnen sorgte die Band „Break a tie“.

Alle zwei bis drei Jahre lädt die Kirche alle Jugendlichen zu einem internationalen Weltjugendtag – der nächste im Sommer 2016 in Krakau (Polen) – ein. Aufgrund der großen Beliebtheit dieser Veranstaltung finden dazwischen immer diözesane Weltjugendtage statt.

Fotogalerie erscheint beim Anklicken des Fotos.
Fotos: Tanja Ziegelwanger